Neue Ardbeg Embassy in Wien

Gestern war die Eröffnung und wir waren dabei. Die Vinothek St.Stephan wurde als neue Ardbeg Botschaft (die Dritte in Wien, neben dem PotStill und der Bar Halbestadt) eingeweiht. Dazu gehörten natürlich auch reichlich Ardbeg Abfüllungen. Beginnen konnte man die Verkostung entweder ganz traditionell mit einem Ardbeg 10 oder etwas innovativer mit dem Einatmen von reinem Ardbeg-Rauch …

Ardbeg Cold Smoke

Den kalten Dampf mit einem Spezialröhrchen tief inhalieren und schon breitet sich Ardbeg im Körper aus. Derartig vorbereitet ging es dann doch noch tradtionell weiter.

Ardbeg Embassy Opening

In flüssiger Form kommen die Standardabfüllung Ardbeg 10, der langjährige Gaumenschmeichler Uigedail, der hochfliegende Galileo und die diesjährige Islay-Festivalabüllung Perpetuum so nach und nach ins Glas. Schinken- und Kürbiskernaufstrichbrötchen bilden die Unterlage für den finalen Corryvreckan mit 57.1%

Ardbeg Liste

Nein, es war doch nicht ganz das Finale, der Hausherr zieht noch einen Schatz aus dem Regal: eine 23 Jahre alte Signatory Abfüllung destilliert 1974, abgefüllt 1997 mit 51.2%, erworben von einem Sammler, der 3 Stück davon hatte …. zarte Orange/Mandarine in der Nase, ein wenig Vanillekeks am Gaumen, angenehmer Torf danach …. genau das Richtige für diese Jahreszeit …. wenn’s nur mehr davon gäbe ….

Einige von uns zog es dann – so quasi als Aftershow-Party – in das Bockshorn. Das irische Pub ist so klein und dabei so vollgeräumt, dass man besser nicht klaustrophobisch veranlagt sein sollte, wenn man dort sein Kilkenny oder ein Newcastle Brown Ale geniessen möchte.

Bockshorn

Nach einigen Pints und etwas mitgebrachter Dudelsackmusik sickerte dann durch, dass die nächste Ardbeg Embassy möglicherweise in Graz entstehen könnte – wir sind gespannt 😉

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.