Nachlese zum Whiskyseminar I.I – Schottland

 

Am letzten Samstag öffnete das Steirerpub schon ab 17:00 die Tore für uns, und 25 Teilnehmer drängten sich im hinteren Bereich des Lokals um die besten Plätze.

Als Welcome Dram gab es einen Glenfiddich 12y, 40% aus dem Herzen der Speyside. Ein voller und abgerundeter schöner Whisky, der sich in dieser Runde perfekt zur Kalibrierung der Gaumen und zur Verkürzung der Wartezeit bis zum offiziellen Beginn eignete.

Tastingline WSI-I 220214Der erste Single Malt aus der Tasting Line, war ein Auchentoshan Classic mit 40%, für uns der typische Vertreter der Lowlands. Frisch, fruchtig und mit fast blumigen Aromen ein leichter Auftakt.

Aus den Highlands folgte ein Glencadam 10y, 46%. Mit seinen frischen Zirtusnoten und der fast cremigen Vanille am Gaumen ein Whisky für jede Tageszeit.

Die Speyside wurde von einem Glenfarclas 15y, 46% vertreten. Die Reifung in Ex-Sherryfässern bringt einen intensiven würzigen Whisky, der sich perfekt als Good-Nighter eignet.

Als Inselwhisky wurde ein Talisker 10y, 45.8% gewählt. Der „orange“ Stich im Glas und die zitronige Frische in der Nase machen in leicht erkennbar. Der rauchige Nachschlag am Gaumen lässt schlechtes Wetter rasch vergessen.

Zum Abschluß ein Islay Malt: Lagavulin 16y, 43%. Elegant und komplex mit vielen Trockenobstaromen am Anfang, schlägt die Phenolbombe am Ende gnadenlos zu. Viel Torfrauch und jodiges Aroma treffen auf den Gaumen. Ein schöner Abschluß.

Kommentare sind abgeschaltet.