Tug-o-war – Seilziehen

 

Das Seil: Über die Länge des Seils gibt es keine Angaben, daher variiert sie je nach Veranstalter. In jedem Fall ist jedoch die Mitte des Seils markiert.

Die Technik: Am Boden befindet sich  die Spielfeldmarkierung, genau  darüber wird die Seilmarkierung aufgelegt. Die Teams dürfen erst auf Kommando das Seil aufnehmen und auf ein weiteres Kommando beginnt der Wettkampf. Je mehr Gewicht ein Team auf die Waage bringt und je besser das Team dieses nach hinten verlagern kann, umso schwieriger wird es für die Gegner. Wichtig ist hier echte Teamarbeit, also das Ziehen im Einklang. Handschuhe oder andere Hilfsmittel sind genauso wenig erlaubt, wie das Herumwickeln des Seils um den Körper oder um die Handgelenke. Stürzt ein Teilnehmer zu Boden muss er sofort wieder aufstehen, um eine Disqualifikation seines Teams zu vermeiden. Das Graben von Furchen für eine bessere Standfestigkeit ist bei vielen Veranstaltern bereits verboten.

Das Ziel: Innerhalb 1 Minute muss ein Team seinen Gegner über die am Boden liegende Spielfeldmarkierung ziehen, um diese Runde zu gewinnen. Tritt dies nicht ein, so gewinnt nach 1 Minute jenes Team, das mehr Seil in die eigene Spielfläche gezogen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*