Neues aus der Whiskywelt

Chivas DumbartonshireIn einem Betrieb der Chivas Brothers in West Dumbartonshire ist es unlängst zu einem kleinen „Hoppala“ gekommen. In dem zum französischen Pernod Ricard Konzern gehörenden Unternehmen wurde versehentlich eine größere Menge Whisky  – Gerüchte sprechen von bis zu 18.000 Litern – über den Abfluss in das öffentliche Kanalsystem entsorgt.

Die Mitarbeiter verwechselten den Whisky für das Blending mit Schmutzwasser für die Gerätereinigung. Entdeckt wurde das Malheur von Angestellten der örtlichen Wasseraufbereitungsanlage. Der starke Geruch und die ungewöhnliche Konsistenz brachten die Spezialisten dort auf die Spur der Whiskyfirma, wo das Unglück schon bemerkt worden war. „Es bestand zu keiner Zeit die Gefahr der Verunreinigung des nahe gelegenen Flusses Leven oder der lokalen  Trinkwasserressourcen“ lautete die offizielle Stellungnahme von Scottish Water.  Solche Aussagen kennt man ja u.a. aus Japan, allerdings dürfte hier im Gegensatz zu Fukushima tatsächlich keine Gefahr bestanden haben  – und wenn man die damit vielleicht verbundene Verknappung von Ballantines und Chivas Regal Abfüllungen berücksichtigt, hatte das Ganze sogar etwas Gutes 😉

Was wir sonst noch erwarten dürfen:

Talisker StormTalisker hat eine neue Abfüllung mit Namen STORM herausgebracht. Diese soll den maritimen Charakter der Destillerie betonen und das Zusammentreffen von wildem Atlantik auf felsige Hebrideninsel im Aroma und Geschmack darstellen. Erreicht wird dies durch die sorgfältige Auswahl von Fässern unterschiedlichen Alters, die in der talisker-üblichen Stärke von 45.8% abgefüllt werden.  Erhältlich ist das gute Stück bereits im PotStill zum Preis von € 43,-.

Unsere Empfehlung:  unbedingt probieren, schlechten Talisker gibt es nicht!

 

HP LokiHighland Park hat mit LOKI den nächsten Vertreter aus Walhalla in Flaschen gefüllt. Während der erste Versuch mit THOR (das ist der mit dem Hammer 🙂 einen wuchtigen, gehaltvollen Eindruck hinterließ, spaltet LOKI die Gemüter. Als Mitglied der nordischen Götterfamilie unberechenbar, jähzornig und in Dauerpubertät, bietet der gleichnamige mit 48.7% abgefüllte 15jährige Single Malt etwas Zitrus, etwas Rauch, etwas Trockenobst, etwas Vanille, etwas Schokolade – also etwas von allem.  Statt nordischer Mystik eher platter Schizo – die Abfüllung kann mit der 14jährigen PotStill Edition, die von CarnMhor abgefüllt wurde (und um’s halbe Geld zu haben ist) sicher nicht mithalten – das hilft auch die Walhalla-Aufmachung nichts.

 

Dalmore ValourDalmore produziert weiter für den Travel- bzw. Duty-Free Markt. Die neue Abfüllung heißt VALOUR (Heldenmut) und bezieht sich – wieder mal – auf den tapferen Einsatz für das Leben Königs Alexander III im Jahr 1263, als ein Mitglied des McKenzie Clans den König vor einem Hirsch(geweih) rettete. Die McKenzies sind zwar schon lange nicht mehr Eigentümer der Destille, das Geweih ziert aber immer noch jedes Label.  Die Abfüllung hat eine Erstreifung in Ex-Bourbon Fässern und 30jährigen Methusalem Sherry Butts hinter sich. Zur Draufgabe dann noch ein Finish in kleinen Port Pipes.

Hiermit ergeht ein Aufruf an unsere reisenden Mitglieder und Interessenten:  auf ausgewählten Flughäfen soll die Abfüllung schon um € 55,- erhältlich sein – wer immer Gelegenheit hat, eine Flasche mitzubringen, kann sich der dankbaren Aufmerksamkeit des IWCA Vorstandes sicher sein 🙂

Kommentare sind abgeschaltet.